Für Studierende zum Kennenlernen: Fr., 1. Dezember 2017 16.00 - 19.00 Uhr

Für Studierende zum Kennenlernen: Fr., 1. Dezember 2017 16.00 - 19.00 Uhr

Seminar: „Werkstatt Psychoanalyse“:

Anhand zweier Texte von S. Freud wird eine Behandlungsmethode vorgestellt, die zur Grundlage hat, dass es das sog. „Unbewusste“ gibt. Dem kommen wir zunächst mit den gut 100 Jahre alten Texten näher. Damit es nicht im Theoretischen bleibt und um eine Brücke ins Aktuelle zu schlagen, werden wir dies anhand kurzer Behandlungsbeispiele verdeutlichen .

DozentInnen:

Dr. med. Rolf Jackenkroll, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Psychotherapie, Psychoanalyse, Jahnplatz 1a, 49080 Osnabrück Fon: 0541-4066580

Dr. med. Petra Kreuzberger, Fachärztin für Innere Medizin – Psychotherapie - Psychoanalyse , Klemensstr. 6a 33649 Bielefeld            Fon: 0521 - 9146500
e-mail: Petra.Kreuzberger@t-online.de

Literatur.

Freud, S. (1912): Einige Bemerkungen über den Begriff des Unbewussten in der Psychoanalyse. GW 8 

Freud, S. (1916): Die Fehlleistungen, Vorlesungen, GW XI

Die Texte werden zur Verfügung gestellt.

Ort und Zeit: Freitag, 1. Dezember 2017 16.00 - 19.00 Uhr

im Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Ostwestfalen (IPPO)

Lange Str. 73

33790 Halle

(auch mit dem „Haller Wilhelm“ von Bielefeld Hbf. erreichbar).

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Kontakt und Anmeldung über Liina Beckers  lbeckers1@uni-bielefeld.de

nächste DPG-AG Dienstag 10.Oktober 19.30 Uhr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zu unserer nächsten DPG-AG am Di. den 10. 10. 2017 um 19.30 Uhr lade ich Sie ein.

Im Anschluss an die letzte AG-Sitzung wurde eine vertiefende Fortsetzung der Diskussion um das Thema "Zwang" (Psyche August 2017) auch in klinisch-praktischer Persepektive angeregt.

Unser Kollege Klaus Lesemann wird eine Kasuistik unter dem Titel:

"Teils Schutzhaft - teils zwanghaft"

vorstellen. Vielen Dank an Herrn Lesemann für die Vorbereitung!

Ich hoffe, Interesse und Neugier sind geweckt und ich freue mich, wenn ich Sie wieder in Halle begrüßen darf.

Herzliche Grüße

Ihr 

Georg Baumann 


* Auf unseren Internet-Seiten wird bei Personen für die weibliche und die männliche Form zur Vereinfachung das verallgemeinernde Maskulinum benutzt.