DPG-AG am Di. den 10. Sept. 2019 um 19.30 Uhr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Sommer geht zuende und ich lade Sie hiermit zu unserer nächsten DPG-AG am Di. den 10. Sept. um 19.30 Uhr  in Halle ein.

Der Titel der Veranstaltung lautet: "Frühe Traumata - Erinnerung - Gedächtnis"

Im Anschluss an die DPG-Jahrestagung in Hamburg haben wir uns im vergangenen Jahr mit dem Thema frühkindlicher Traumatisierung beschäftigt. Die Stichworte dazu sind: Erinnerung, Repräsentanz, prozedurales und deklaratives Gedächtnis, Symbolisierung, unrepräsentierte Zustände, Nachträglichkeit u.ä.m.

Die klinisch und theoretisch-methodische Frage lautet, ob und wie die Folgen traumatische Erfahrungen im vorverbalen Alter einer späteren analytischen Arbeit zugänglich gemacht werden können. 

Ich möchte diesesThema mit Ihnen wieder aufgreifen und sende Ihnen im Anhang einen Artikel von Susan W. Coates aus der Psyche vom Dez. 2018.:

 "Können Babys Traumata im Gedächtnis behalten?" Dieser Aufsatz ist aus meiner Sicht deshalb interessant, weil hier Sichtweisen und Perspektiven entwickelt werden, die über den Stand unserer damaligen Diskussion und der zugrunde gelegten Literatur hinausweisen.

Herzliche Grüße sendet Ihnen Ihr

Georg Baumann

(der Artikel geht Ihen gesondert per mail zu)

MITGLIEDERINFORMATION ZUM DATENSCHUTZ

Liebe Mitglieder des IPPO, der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Die neue Europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) macht es erforderlich, dass auch wir als Verein unsere Datenverwaltung und -verarbeitung aktualisieren, sodass der erforderliche Datenschutz gewährleistet ist. Die Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) trat am 25.05.2018 in  Kraft.  

Die Datenverarbeitung erfolgt im Rahmen gesetzlicher Vorgaben und dient der Verwaltung des eingetragenen Vereins, der Pflege der Mitgliederdaten und dem Einzug und der Verwaltung von Mitgliedsbeiträgen. 

Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Name, Adresse, Telefonnummer, Mailadresse und Bankverbindung. 

Die Erhebung von personenbezogenen Daten ist Voraussetzung für Ihre Mitgliedschaft. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine Bearbeitung der Mitgliedschaft nicht erfolgen.  

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt und notwendig ist und Sie eingewilligt haben. 

Ihre Bankdaten verwenden wir nach Ihrer Zustimmung zum Einzug der Mitgliedsbeiträge sowie im Rahmen von Kostenerstattungsanträgen. 

Mit Ihrem Einverständnis veröffentlichen wir Ihre Praxisdaten auf der Homepage des IPPO.

Eine anderweitige Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Sie haben außerdem jederzeit das Recht, Ihre Einwilligung zu widerrufen. 

Mit der Annahme dieser Information zum Datenschutz nach der DSGVO 2018 stimmen Sie der weiteren Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten durch das IPPO zu. Mit Ihrem Einverständnis versendet das Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Ostwestfalen (IPPO) e.V. auch in Zukunft Mails an Ihre angegebene E-Mailadresse zum Zwecke der Information etc.!