nächste DPG-AG: Di., 11.Sept. 19.30Uhr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit lade ich Sie nach der Sommerpause zu unserer nächsten DPG-AG am Di., 11. Sept. um 19.30 ein.  Ein Datum, das selbst zum Nachdenken über Symbolisierung und Nachträglichkeit anregt.

Unsere Diskussionen zum Hamburger Tagungsthema "Trauma und Transformation", darauf folgend zum Thema "Nachträglichkeit" haben uns zu den derzeit vieldiskutierten Fragen des psychoanalytischen Diskurses geführt: Was ist mit dem Nicht-Symbolisierbaren?  Was mit den Erfahrungen vor der Symbolisierungsfähigkeit?  Was fehlt in der symbolischen Ordnung, wenn etwas gar nicht stattgefunden hat?

"Konstruktionen in der Analyse" ist ein später Text von Freud, der, wie ich meine, hierfür ein geeigneter Ausgangspunkt ist. Er zeigt, vor wie langer Zeit diese Fragen bereits thematisiert wurden, aber auch, welche Weiterentwicklung die Psychoanalyse seither genommen hat.

Ich schicke Ihnen diese Einladung schon früh, weil ich jetzt in den Urlaub fahre und ich den Praxisbetrieb erst Anfang Sept. wieder aufnehme. Vielleicht gibt es kurz vorher nochmal eine kleine Erinnerungsmail. Ich wünsche Ihnen allen weiterhin schöne Sommertage und immer ein schattiges Plätzchen in der Nähe.

Herzliche Grüße

Ihr

Georg Baumann

(Text wird an die Mitglieder seperat geschickt)


MITGLIEDERINFORMATION ZUM DATENSCHUTZ

Liebe Mitglieder des IPPO,

der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS- GVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck das IPPO Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Dieser Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.

1. VERANTWORTLICHKEIT FÜR DIE DATENVERARBEITUNG:

1. Vorsitzender
Dr. med. Christian Holzapfel - eMail: vorstand1@ippo.org

2. Vorsitzende
Dr. phil. Cornelia Hartmann-Jansen - eMail: vorstand2@ippo.org

Lange Str. 73, 33790 HALLE/Westf.

www.ippo.org

2. ZWECK DER DATENVERARBEITUNG

Die Datenverarbeitung erfolgt im Rahmen gesetzlicher Vorgaben und dient der Verwaltung des eingetragenen Vereins, der Pflege der Mitgliederdaten und dem Einzug und der Verwaltung von Mitgliedsbeiträgen, über die auf Mitgliederversammlungen jährlich Rechenschaft abgelegt wird.

Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Name, Adresse, Telefonnummer, Mailadresse und Bankverbindung.

Die Erhebung von personenbezogenen Daten ist Voraussetzung für Ihre Mitgliedschaft. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine Bearbeitung der Mitgliedschaft nicht erfolgen.

3. EMPFÄNGER IHRER DATEN

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt und notwendig ist und Sie eingewilligt haben. Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sind vor allem andere Mitglieder, Arbeitsgruppen oder Institute sowie Gremien der DPG und andere Fachgesellschaften (DGPT, EPF, IPA) in denen Sie ebenfalls Mitglied sind.

Mit Ihrer Einwilligung sind unter "Dozenten" Ihre Namen, Tel., @ und Adresse aufgelistet.

Ihre Bankdaten verwenden wir nach Ihrer Zustimmung im Rahmen des SEPA-Lastschriftverfahrens über die APO-Bank zum Einzug der IPPO-Mitgliedsbeiträge, Honorarkosten sowie im Rahmen von Kostenerstattungsanträgen.

4. SPEICHERUNG IHRER DATEN

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten nur solange auf, wie dies für ihre Mitgliedschaft erforderlich ist. Die Aufbewahrungspflicht für Mitgliedsdaten beträgt zwei Jahre, für Mitgliedsbeiträge zehn Jahre.

5. IHRE RECHTE

Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen. Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung von Daten, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. In den Fällen, in denen wir Ihr Einverständnis benötigen (z.B. Veröffentlichung Ihrer Praxis-Daten auf unserer Webseite), haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen. Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

6. RECHTLICHE GRUNDLAGEN

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DSGVO in Verbindung mit Paragraf 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) Bundesdatenschutzgesetz. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden.

Mit der Annahme dieser Information zum Datenschutz nach der DSGVO 2018 erklären Sie sich mit der weiteren Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten durch den Vorstand des IPPO einverstanden. Sollten Sie nicht einverstanden sein, bitten wir Sie um eine schriftliche Mitteilung an das IPPO.

Vorstand IPPO

Diese Datenschutzerklärung wurde im Mai 2018 erstellt.


* Auf unseren Internet-Seiten wird bei Personen für die weibliche und die männliche Form zur Vereinfachung das verallgemeinernde Maskulinum benutzt.